Verkauf der UPD

Patientenbeauftragte fordert stärkere Kontrolle

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat in den letzten Jahren mehrfach den Besitzer gewechselt. Jetzt häufen sich Zweifel an ihrer Unabhängigkeit. Aus der SPD kommen jetzt deutliche Töne.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.