Kontrastmittel-Skandal

„Betroffene Ärzte sind schadensersatzpflichtig“

Verbraucherschützer haben sich dafür ausgesprochen, dass Patienten, die von ihren Ärzten unnötig Kontrastmittel verabreicht bekommen, Schadenersatz verlangen. „Mediziner, die Kontrastmittel ohne medizinische Notwendigkeit einsetzen, machen sich strafbar“, sagt Christoph Kranich von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.