änd Wartezimmer-TV

Qualität beginnt im Wartezimmer

Nur 18€ pro Monat

Kostenfrei bis zum Ende des übernächsten Monats

done_outline filter fingerprint

Hochwertige Inhalte

fundiert recherchierte, redaktionell unabhängige Artikel

edit_attributes slideshow lock_open

Werbefrei

ganz ohne Werbeeinblendungen

star_border local_offer supervised_user_circle

Außergewöhnlicher Preis

nur 18€ im Monat – für hochwertigen Inhalt

Das änd Wartezimmer-TV hält Ihre Patienten über die Entwicklungen im Gesundheitswesen auf dem Laufenden und bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Informationen zu ergänzen. Ein Live-Beispiel für die Inhalte sehen Sie hier (Artikel nur angeteasert):

Impfstoffentwicklung gegen HIV: Neuer Anlauf mit mRNA

Versuche, einen Impfstoff gegen HIV zu entwickeln, sind bisher immer gescheitert. Impfstoffe auf Basis von mRNA-Plattformen gelten als neue Hoffnungsträger. Die inzwischen vielfach nachgewiesene Wirksamkeit und Sicherheit der innovativen mRNA-Impfstoffe geben nun auch der HIV-Impfstoffentwicklung neuen Aufschwung.

Fachverbände im Gesundheitsausschuss: Anlasslose PCR-Tests haben begrenzten Nutzen

Diverse Fachverbände sehen anlasslose PCR-Tests kritisch. Sachverständige verwiesen in einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages über einen Antrag der Linksfraktion auf die hohen Kosten und den begrenzten Nutzen, berichtet der Nachrichtendienst des Bundestags „Hib“.

error

1

error

1

Zahl der Drogentoten erneut gestiegen

Zum vierten Mal infolge ist die Zahl der an Drogen verstorbenen Menschen in Deutschland erneut gestiegen. Waren es im Jahr 2017 noch 1.272, starben im Jahr 2021 1.826 Frauen und Männer infolge des Drogenkonsums.

Präsident der Bundesärztekammer fordert Alkohol-Werbeverbot

Für ein Werbeverbot für alkoholische Getränke hat sich der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) ausgesprochen: Es brauche endlich wirksame Maßnahmen, um den Alkoholkonsum zu senken“, so Dr. Klaus Reinhardt.

Mehr als jeder Vierte ab 35 Jahren war noch nie beim Hautkrebs-Screening

Ein Hautkrebs-Screening steht für viele Menschen in Deutschland offenbar nicht weit oben auf der Prioritäten-Liste. Denn eine Forsa-Umfrage im Auftrag des AOK-Bundesverbands zeigt, dass etwas mehr als jeder Vierte ab 35 Jahren (28 Prozent) das Angebot dieser Früherkennungsuntersuchung bisher nicht in Anspruch genommen hat. Und jede fünfte befragte Person, die das Screening bisher nicht genutzt hat, hält es auch für nicht notwendig (22 Prozent).

Ärztestatistik 2021: Zahl der berufstätigen Ärzte kaum gestiegen

Die Zahl der berufstätigen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen – und zwar um 1,7 Prozent. Laut Bundesärztekammer (BÄK) reicht dieser Zuwachs aber nicht aus, um den Versorgungsbedarf im Land langfristig zu decken. BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt zeigt sich alarmiert.

EMA rechnet mit Zulassung von Omikron-Impfstoffen bis September

Impfstoffe gegen die hoch ansteckende Omikron-Variante des Coronavirus könnten nach Einschätzung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA spätestens Ende September eine Zulassung erhalten. Die größten Chancen bestünden dabei für entsprechend angepasste mRNA-Impfstoffe der Unternehmen Moderna und Biontech, sagte der EMA-Direktor für Impfstrategie Marco Cavaleri bei einer Pressekonferenz der Behörde in Amsterdam.

error

1

error

1

Aktionsbündnis startet Online-Petition gegen Missstände in Notaufnahmen

„Notaufnahmen retten“ heißt ein Bündnis, in dem sich vor kurzem Klinikpflegerinnen und -pfleger zusammengeschlossen haben, um sich für bessere Bedingungen in der Notfallversorgung stark zu machen. Unter anderem hat die Gruppe Ende April eine Online-Petition gestartet, die bereits jetzt mehr als 11.000 Menschen unterzeichnet haben.

Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung für Kinder

Der Hersteller Moderna hat bei der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Notfallzulassung für seinen Coronavirus-Impfstoff für Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren beantragt. Das teilte das US-Unternehmen mit. Bislang ist der Moderna-Impfstoff in den USA nur für Menschen über 18 Jahren zugelassen. Für kleine Kinder ist dort bislang kein Corona-Impfstoff erlaubt.

AOK zählt weniger „vermeidbare Krankenhausfälle“ im Jahr 2020

Die Zahl der sogenannten ambulant-sensitiven Krankenhausfälle unter Versicherten der AOK ist während der Corona-Pandemie zurückgegangen. Das ist das Ergebnis einer Datenauswertung der Krankenkasse. Ambulant-sensitive Krankenhausfälle (ASK) definiert die Kasse als Klinikeinweisungen, die durch eine rechtzeitige Versorgung in Arztpraxen hätten verhindert werden können.

Übertragungsrisiko bei Corona hängt auch von Blutgruppe ab

Blutgruppe hat nach wissenschaftlichen Erkenntnissen einen gewissen Einfluss auf das individuelle Corona-Infektionsrisiko. Studiendaten deuten nun auch auf eine wichtige Rolle der Blutgruppe bereits bei der Corona-Übertragung hin.

„Krankenhäuser sind zu Gesundheitsfabriken geworden“

Bessere Arbeitsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte mahnt die Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) an. Andauernder Zeit- und Leistungsdruck sowie ökonomische Vorgaben belasteten das medizinische Personal zunehmend - mit Auswirkungen auf die Patientenversorgung.

error

error

error

error

Sport als Sprungbrett aufs Gymnasium

Körperlich fitte Grundschulkinder schaffen eher den Sprung aufs Gymnasium als Kinder, die sportlich weniger leistungsfähig sind. Das zeigt das Ergebnis einer Studie der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften an der Technischen Universität München (TUM), die erstmals den Zusammenhang zwischen Fitnesslevel und Konzentrationsvermögen dokumentiert.

Omikron: Bundesregierung rechnet im Herbst mit Impfstoff

Die Bundesregierung rechnet im Herbst mit einem für die Omikron-Variante angepassten Impfstoff zur Bekämpfung des Coronavirus. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Union hervor.

play_arrow
pause
play_arrow

Sie benötigen nur einen modernen Fernseher, keine Kabel oder andere Hardware

Sehen Sie hier wie Sie mit änd Wartezimmer-TV starten

Bilder und Erfahrungsberichte

"Die medizinischen und berufpolitischen Beiträge entsprechen meinen Vorstellungen, sind aktuell, gut formuliert und auch optisch ansprechend."

Dr. med. Sabine Schulz-Pardeyke
FÄ für Innere Medizin, Bützow

"Die medizinischen und berufspolitischen Beiträge entsprechen meinen Vorstellungen, sind aktuell, gut formuliert und auch optisch ansprechend."

Frau Dr. med. Sabine Schulz-Pardeyke
FÄ für Innere Medizin, Bützow

keyboard_arrow_right keyboard_arrow_left

Erfahrungsbericht

Die Absicht, meinen Patienten die Wartezeit durch ein TV Angebot etwas angenehmer zu machen und sie gleichzeitig informieren zu können, existierte schon länger. Eine Entscheidung wurde aber immer wieder verworfen, denn ich wollte möglichst eigene Hardware einsetzen und unbedingt die Möglichkeit haben, selbst gestaltete Informationen (z.B Urlaubsankündigungen, Vertretungsmitteilungen, eigene Fotografien...) in das redaktionelle Programm einbinden zu können.

Mehr

Qualitativ, informativ & aktuell - für Sie und Ihre Patienten

Sie wollen, dass Ihre Praxis modern und innovativ erscheint? Dann sollten Sie in Ihrem Wartezimmer das neue änd Wartezimmer-TV anbieten. Unsere Redaktion bereitet komplexe gesundheitspolitische und medizinische Themen fachlich fundiert und für Patienten gut verständlich auf. Die perfekte Alternative zum verstaubten „Lesezirkel“ oder dem Dauerblick auf das Handy.

änd Wartezimmer-TV ist direkt nach Ihrer Bestellung für Sie verfügbar und kann innerhalb weniger Minuten eingesetzt werden.

✔ Hochwertige Nachrichten für Patienten, erstellt von der unabhängigen änd-Redaktion

✔ Immer up to date

✔ Direkt nach der Bestellung verfügbar

✔ Deutschlandweit günstigster Preis

für nur 18€ pro Monat!

 
Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.