änd Wartezimmer-TV

Qualität beginnt im Wartezimmer

Nur 18€ pro Monat

Kostenfrei bis zum Ende des übernächsten Monats

done_outline filter fingerprint

Hochwertige Inhalte

fundiert recherchierte, redaktionell unabhängige Artikel

edit_attributes slideshow lock_open

Werbefrei

ganz ohne Werbeeinblendungen

star_border local_offer supervised_user_circle

Außergewöhnlicher Preis

nur 18€ im Monat – für hochwertigen Inhalt

Das änd Wartezimmer-TV hält Ihre Patienten über die Entwicklungen im Gesundheitswesen auf dem Laufenden und bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Informationen zu ergänzen. Ein Live-Beispiel für die Inhalte sehen Sie hier (Artikel nur angeteasert):

Zahl der Asthma-Neuerkrankungen geht laut Zi immer weiter zurück

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die neu an Asthma erkrankten, hat seit 2013 deutlich abgenommen. Besonders stark war der Rückgang von 2019 auf 2020, dem ersten Jahr der Corona-Pandemie, zeigt eine Studie des Zentralinstituts der kassenärztlichen Versorgung (Zi).

Kinderärzte fordern Beschränkung von Junkfood-Werbung

Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte haben sich mit einem Appell an Bundesernährungsminister Cem Özdemir gewandt: Sie fordern ein Gesetz, das Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel umfassend beschränken soll.

error

1

error

1

EU-Kommission will Krebs-Vorsorge deutlich stärken

Die Früherkennung von Krebs in der Europäischen Union soll nach dem Willen der EU-Kommission deutlich ausgeweitet werden. „Wir müssen der Floskel ‚Früherkennung rettet Leben‘ Taten folgen lassen“, sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides in Brüssel.

Corona-Impfstoffe bringen Pharmabranche Milliarden

Die deutsche Pharmaindustrie wird laut einer Studie über Jahre hinweg kräftig von Corona-Impfstoffen profitieren. Bis 2030 ergebe sich daraus ein zusätzlicher Produktionswert von 16,1 Milliarden Euro, heißt es in einer Analyse des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller (vfa).

Mehr Engagement gegen Alkoholkonsum gefordert

Alkoholkonsum zählt zu den wichtigen vermeidbaren Krebsrisikofaktoren. Jedes Jahr gehen in Deutschland etwa 20.000 Krebsfälle auf das Konto von Alkohol. Anlässlich der Nationalen Krebspräventionswoche appellieren die Deutsche Krebshilfe, das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) an die politisch Verantwortlichen, Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine gesunde Lebensweise fördern.

Kliniken pessimistisch wie nie zuvor

Die wirtschaftliche Situation der deutschen Krankenhäuser hat sich 2022 weiter zugespitzt. Zu schaffen machen den Häusern Pandemie und Personalmangel, zeigt die Krankenhausstudie 2022 von Roland Berger.

Immunologe Watzl: Als Risikopatient nicht auf neuen Omikron-Booster warten

Nach der Zulassung eines weiteren Omikron-Boosters in der EU rät der Immunologe Carsten Watzl Risikogruppen dazu, nicht auf dessen Verfügbarkeit in Deutschland zu warten. Zudem hofft er auf eine baldige Stiko-Empfehlung zu den angepassten Impfstoffen.

error

1

error

1

Bundestag beschließt Corona-Regeln für den Herbst

Masken und Tests sollen im Herbst und Winter wieder verstärkt zum Alltag in Deutschland gehören, wenn die Corona-Zahlen steigen. Nach langem Ringen gab das Parlament grünes Licht für die neuen Regeln.

Hoher Krankenstand: „Sommerpause“ bleibt aus

In diesem Jahr fällt die sonst übliche „Sommerpause“ im Krankheitsgeschehen aus, meldet der BKK Dachverband. Der Gesamtkrankenstand erreiche mit einem Wert von 6,19 Prozent bei den 4,5 Millionen beschäftigten BKK-Mitgliedern ein Niveau, das sonst nur in starken Grippewellen im ersten Jahresviertel erreicht werde.

Deutsche Krankenhausgesellschaft zur Lage der Kliniken: „Wir werden Insolvenzen sehen“

Inflation, explodierende Energiekosten, Personalmangel und überfüllte Notaufnahmen: Die Krankenhäuser in Deutschland stehen mit dem Rücken zur Wand, warnt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) – und gibt für 2023 eine düstere Prognose ab. Zudem startet sie in diesen Tagen mit einer Kampagne, um sowohl Politik als auch Bevölkerung auf die Situation der Kliniken aufmerksam zu machen.

Umweltschadstoffe fördern möglicherweise auch Autoimmunkrankheiten

Die Umweltverschmutzung erhält zunehmend das Image des Übeltäters Nr.1: Obwohl ihr genauer Einfluss auf die Entstehung von Autoimmunerkrankungen noch ungeklärt sei, entwickelten Menschen, die über längere Zeit schadstoffhaltiger Luft ausgesetzt seien, mit höherer Wahrscheinlichkeit eine rheumatoide Arthritis; dies zeigten nun neue Daten, meldet die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie.

Kassen wehren sich gegen Lauterbachs Spargesetz

Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz soll die Finanzierungslücke von 17 Milliarden Euro in der gesetzlichen Krankenversicherung schließen – allerdings zum Großteil zu Lasten der Versicherten, kritisiert der GKV-Spitzenverband in einer Resolution.

error

error

error

error

Parkinson-Diagnosen um bis zu 30 Prozent gesunken

Obwohl die deutsche Bevölkerung immer älter wird, sind neue Parkinson-Diagnosen laut ärztlichen Abrechnungsdaten in Deutschland in den Jahren 2013 bis 2019 um bis zu 30 Prozent zurückgegangen. Das ergab eine aktuelle Versorgungsatlas-Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) zur Inzidenz der Parkinson-Erkrankung. Der Rückgang ist demnach bundesweit und geschlechterübergreifend in allen Altersgruppen ab 50 Jahren zu beobachten.

Wie sinnvoll sind FFP2-Masken für die Allgemeinbevölkerung?

Mediziner, Juristen und Verbändevertreter aus dem Gesundheitswesen fordern Nachbesserungen an den geplanten Corona-Regelungen für den Herbst und Winter. Bei einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages gingen die Meinungen über den Nutzen von FFP2-Masken in der Allgemeinbevölkerung auseinander.

play_arrow
pause
play_arrow

Sie benötigen nur einen modernen Fernseher, keine Kabel oder andere Hardware

Sehen Sie hier wie Sie mit änd Wartezimmer-TV starten

Bilder und Erfahrungsberichte

"Die medizinischen und berufpolitischen Beiträge entsprechen meinen Vorstellungen, sind aktuell, gut formuliert und auch optisch ansprechend."

Dr. med. Sabine Schulz-Pardeyke
FÄ für Innere Medizin, Bützow

"Die medizinischen und berufspolitischen Beiträge entsprechen meinen Vorstellungen, sind aktuell, gut formuliert und auch optisch ansprechend."

Frau Dr. med. Sabine Schulz-Pardeyke
FÄ für Innere Medizin, Bützow

keyboard_arrow_right keyboard_arrow_left

Erfahrungsbericht

Die Absicht, meinen Patienten die Wartezeit durch ein TV Angebot etwas angenehmer zu machen und sie gleichzeitig informieren zu können, existierte schon länger. Eine Entscheidung wurde aber immer wieder verworfen, denn ich wollte möglichst eigene Hardware einsetzen und unbedingt die Möglichkeit haben, selbst gestaltete Informationen (z.B Urlaubsankündigungen, Vertretungsmitteilungen, eigene Fotografien...) in das redaktionelle Programm einbinden zu können.

Mehr

Qualitativ, informativ & aktuell - für Sie und Ihre Patienten

Sie wollen, dass Ihre Praxis modern und innovativ erscheint? Dann sollten Sie in Ihrem Wartezimmer das neue änd Wartezimmer-TV anbieten. Unsere Redaktion bereitet komplexe gesundheitspolitische und medizinische Themen fachlich fundiert und für Patienten gut verständlich auf. Die perfekte Alternative zum verstaubten „Lesezirkel“ oder dem Dauerblick auf das Handy.

änd Wartezimmer-TV ist direkt nach Ihrer Bestellung für Sie verfügbar und kann innerhalb weniger Minuten eingesetzt werden.

✔ Hochwertige Nachrichten für Patienten, erstellt von der unabhängigen änd-Redaktion

✔ Immer up to date

✔ Direkt nach der Bestellung verfügbar

✔ Deutschlandweit günstigster Preis

für nur 18€ pro Monat!

 
Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.