Arzneimittelerstattung

Kassen wollen nicht mehr für alle Patienten zahlen

Der GKV-Spitzenverband will Subgruppen von Medikamenten, bei denen kein Zusatznutzen bewiesen ist, von der Erstattung ausschließen. Dazu sollen auch Genotypen erhoben werden – und auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden.

Im Fokus – Fakten und Hintergründe

HÄV-Vorstand zum Entwurf für ein Notfallgesetz

„So wird die Reform scheitern“

Der Hausärztinnen- und Hausärzteverband warnt mit Blick auf den heute bekannt gewordenen Referentenentwurf für ein Notfallgesetz vor einem Scheitern der Reform. Die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums seien „unseriös“.

KBV, KZBV und ABDA:

Lauterbach kündigt nur Scheinreformen an

In einer gemeinsamen Erklärung haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) erneut deutlich gegen die Gesundheitspolitik von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach positioniert.

Entwurf zur Reform der Notfallversorgung

Vertragsärzte sollen rund um die Uhr „notdienstliche Akutversorgung“ bereitstellen

Eine sogenannte notdienstliche Akutversorgung soll künftig zum Sicherstellungsauftrag der KVen gehören. So sieht es der Referentenentwurf zur Notfallversorgungsreform vor. Die KVen sollen demnach verpflichtet werden, rund um die Uhr „sowohl eine telemedizinische als auch eine aufsuchende notdienstliche Versorgung bereitzustellen“.

Ozegowski

„Unsere ePA ist die sicherste in Europa“

Im Januar soll die ePA für alle starten. Doch wie sicher ist die elektronische Patientenakte? Sehr sicher, sagt das Bundesgesundheitsministerium. Zweifel an dieser Einschätzung äußert ein IT-Sicherheitsberater.

SPD-Programm "Leben Leichter Machen"

Lauterbach will Homeoffice für Ärzte ermöglichen

Ärzte sollen künftig von zu Hause aus Patienten telemedizinisch versorgen können. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in Berlin an.

Steuerung in der ambulanten Versorgung

Primärarztsystem, Kontaktgebühr - oder beides?

Um die Effizienzreserven in der ambulanten Versorgung zu heben, will Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann Primärarztsysteme prüfen. Der Gesundheitsökonom Professor Christian Hagist schlägt eine Gebühr von 15 Euro für jeden Arztkontakt vor.

Petitionsausschuss

„Die Menschen wollen Homöopathie“

Der Streit um die Erstattung homöopathischer Leistungen durch die GKV geht weiter. Jetzt hat sich der Petitionsausschuss des Bundestages mit dem Thema befasst.

Quereinsteiger in die Allgemeinmedizin

„Das Arbeiten in der Praxis ist total unser Ding“

Eine eigene Praxis für Allgemeinmedizin? Noch vor ein paar Jahren wäre das für Dr. Sven Kürten und Dr. Matthias Leiter nie in Frage gekommen. Doch dann haben die beiden Klinikärzte ihre Meinung geändert und den Quereinstieg gewagt. Was sie dazu bewogen hat, haben sie dem änd erzählt.

Sektorenübergreifende Versorger

Wandel ins Ungewisse

Vor einem Jahr startete das erste Regionale Gesundheitszentrum in Niedersachsen. In Ankum zeigt sich, welche Herausforderungen der Schrumpfprozess mit sich bringt – und welche Konflikte die Veränderungen an der Sektoren-Schnittstelle mit sich bringen.

Investitionen in Gesundheitseinrichtungen

„Hitzeschutz ist nicht gratis zu bekommen“

In Berlin will man den Schutz vor großer Hitze ausbauen. Doch dafür mangelt es an vielen Stellen am Geld, wurde bei einer Pressekonferenz in Berlin deutlich.

Zi-Auswertung

1,5 Millionen Arzttermine bleiben ungenutzt

Gibt es wirklich zu wenig kurzfristige Termine in Arztpraxen? Eine aktuelle Auswertung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) lässt daran Zweifel aufkommen.

Europawahl

KBV-Vize sieht starken Einfluss der EU auf Gesundheitspolitik kritisch

Die KBV ruft zwar dazu auf, an der Europawahl am 9. Juni teilzunehmen – sieht gesundheitspolitische Entscheidungen auf europäischer Ebene aber durchaus kritisch. Eine Wahlempfehlung will sie nicht abgeben.

DAK-Chef Storm

„Zeitenwende auch in Gesundheitspolitik nötig“

Das deutsche Gesundheitswesen hat mehr als nur ein Problem. Um es zukunftsfest zu machen, ist nach Überzeugung des DAK-Chefs Storm eine Zeitenwende nötig.

Lauterbach

„Ein Gesetz ist eine Bombe, die in letzter Sekunde noch entschärft wird“

Zweiklassenmedizin, Fachkräfte- und Ärztemangel, Pandemie, Pflege: Der Auftritt des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach bei der Digitalkonferenz Republica am Mittwoch in Berlin offenbarte, wie vielfältig die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen sind.

Ärztekammer

„Die Gewalt gegen ärztliche Kolleginnen und Kollegen eskaliert"

Gewalttätige Auseinandersetzungen in der Klinik oder Praxis haben nach Beobachtung der Ärztekammer Westfalen-Lippe deutlich zugenommen. „Wir können und dürfen dieses Thema gesellschaftlich nicht länger ignorieren“, warnt Präsident Dr. Hans-Albert Gehle – und legt das „erschreckende Ergebnis“ einer Umfrage vor.

Praxissoftware

Wird die Empfehlungsliste der KBV zum Ladenhüter?

Für mehr Transparenz im unübersichtlichen Markt der Praxisverwaltungssysteme soll die KBV mit einer Empfehlungsliste sorgen. So will es der Gesetzgeber. Diese droht aber zum Ladenhüter zu werden. Denn bislang hat kein PVS-Hersteller die Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Ist dies am Ende womöglich sogar im Interesse der KBV?

Statistisches Bundesamt

Knapp ein Drittel der Ärztinnen und Ärzte ist 55 Jahre und älter

Der Anteil älterer Ärztinnen und Ärzte in Deutschland steigt. Zugleich nimmt die Zahl ausländischer Mediziner zu. Das zeigen Auswertungen, die das Statistische Bundesamt am Montag veröffentlicht hat.

Landkreise erneuern KV-Kritik

„Ausfallbürgen für nicht funktionierende Regelsysteme“

Der Streit um die Zukunft der ambulanten Versorgung in Baden-Württemberg geht in die nächste Runde. Nachdem die Kassenärztliche Vereinigung Vorwürfe des Landkreistags zurückgewiesen hat, legt dieser jetzt nach: Immer wieder müssten Städte und Kommunen für eine nicht funktionierende Regelversorgung in die Bresche springen.

Lauterbach

Vergütung von Hitzeberatung „dringend notwendig“

Der Bundesgesundheitsminister und weitere Akteure haben am Freitag weitere Empfehlungen vorgelegt, mit denen die Bevölkerung besser gegen Hitze geschützt werden soll. Der Minister sprach sich dabei auch dafür aus, eine gesonderte Abrechnungsziffer zu dem Thema einzuführen.

Meißner zu Digitalisierung:

„Es macht keinen Sinn, darauf zu warten, dass die Gematik es eines Tages richtig macht“

Es wäre viel besser, wenn die Gematik eine „sinnvolle Digitalisierung“ machen würde, betonte der Baiersbronner Hausarzt Prof. Dr. Wolfgang von Meißner, im Gespräch mit dem änd. Darauf zu warten, mache allerdings keinen Sinn. Deshalb habe seine Gemeinschaftspraxis in Zusammenarbeit mit ihrem PVS-Anbieter eine eigene App entwickelt.

Meistgelesene Artikel