Aktuelle Meldungen

Rauchentwöhnung

Woher die Motivation zum Rauchstopp rührt

Als Grund zum Rauchstopp geben in einer aktuellen Studie mehr als die Hälfte gesundheitliche Bedenken an. In Großbritannien, wo die Kosten auch deutlich gestiegen sind, spielen als Grund aber auch zunehmend die Kosten eine Rolle – Verhältnisprävention, die wirkt?

Deutsche Diabetes Gesellschaft

Fasten bei Diabetes: Was gilt es zu beachten?

In der kommenden Woche findet in Berlin der Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft statt – am Dienstag informierte der Vorstand über Highlights und Schwerpunkte. So werde es auch um Ernährung insbesondere Fasten gehen – denn das liege im Trend und brauche bei Diabetes gute Beratung.

Neurologie

Frühdiagnose der MS anhand spezifischer Biomarker in Sicht?

Jeder zehnte Patient mit Multipler Sklerose weist laut einer aktuellen Studie bereits Jahre vor Auftreten der ersten Symptome eine gemeinsame Autoantikörper-Signatur auf. Die Hoffnung ist, die Erkrankung anhand von Biomarkern frühzeitig und leichter diagnostizieren zu können.

Umweltmedizin

Natur ist gut – Freude daran ist besser

Es ist keine Neuigkeit, dass Natur einen positiven Einfluss auf die Gesundheit des Menschen hat. Eine aktuelle Studie hat herausgefunden, dass es beim Kontakt mit Natur nicht nur um die Häufigkeit geht, sondern auch die Freude dabei.

Gynäkologie

Welche Medikamente helfen bei Übergewicht wegen PCO-Syndrom?

Eine aktuelle Metaanalyse hat die Evidenz dazu gesichtet, welche Medikamente bei Übergewicht und polyzystischem Ovariensyndrom (PCOS) helfen können. Die Ergebnisse werden in eine internationale Leitlinie eingearbeitet – die erste deutsche Leitlinie zum PCO-Syndrom soll Ende dieses Jahres erscheinen.

Neurologie

Biomarker für Schlaganfallverlauf identifiziert

Ein Würzbürger Forschungsteam hat mitgeteilt, dass erstmalig der Nachweis eines lokalen Biomarkers zur Vorhersage schwerer Schlaganfallverläufe gelungen ist. Das Team hat als Marker ein Enzym identifiziert, das nach mechanischer Thrombektomie und vor weiterer Therapie schwere Verläufe vorhersagen könne.

Ärzte in Australien

"Keine Giftschlangen ins Krankenhaus mitbringen"

So mancher, der in Australien von einer Schlange gebissen wird, bringt das Reptil anschließend mit ins Krankenhaus - zwecks Identifizierung. Ärzte warnen davor, speziell nach einem jüngsten Vorfall.

EAU-Highlight

Videospielerfahrung erleichtert Umgang mit flexibler Ureteroskopie

Eine aktuelle Studie untersuchte den potenziellen Einfluss von Videospielerfahrung auf den Umgang mit der flexiblen Ureteroskopie. Sowohl die Feinmotorik als auch die Hand-Augen-Koordination sind beim Spielen wie bei chirurgischen Aufgaben von Bedeutung.

ALL:

Erfolgreicher Heilversuch mit CD19/CD22-CAR-T-Zellen

An der Universitätsklinik Tübingen ist es nun gelungen, zwei Patienten mit besonders therapieresistenten Leukämie-Erkrankungen (B-Zellen akute lymphoblastische Leukämie, ALL) mit einer neuen Form von CAR-T-Zellen (CD19/CD22-CAR-T-Zellen) erfolgreich zu behandeln.

Onkologie

Wie Aspirin vor Darmkrebs schützt

Die langfristige und tägliche Einnahme von Aspirin kann die Entstehung und das Fortschreiten von Darmkrebs verhindern – aber wie? Eine aktuelle Forschungsarbeit hat eine zugrundeliegende Ursache dafür herausgefunden.

Hautcheck-Apps

„Oft ohne dermatologische Expertise“

Ob Apps auf Rezept oder KI bei der Auswertung von bildgebenden Verfahren – die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet voran. Auch immer mehr Hautcheck-Apps erweitern das Angebot. Was sie leisten können und wo sie an Grenzen stoßen, erörtert der änd mit Dr. Ralph von Kiedrowski, Präsident des Bundesverbandes der Dermatologen.

Forschung

Weiterer Malaria-Impfstoff auf mRNA-Basis in vorklinischem Modell effektiv

Zur Malaria-Prophylaxe in Endemiegebieten steht aktuell zwei Impfstoffe zur Verfügung, von denen einer nur eingeschränkt wirksam ist. In Zukunft könnten mRNA-basierte Vakzine eine immunogenere Alternative darstellen.

Parkinson-Therapie

Erfolg mit selektivem D1/D5-Dopaminrezeptor-Agonisten

Tavapadon, ein Wirkstoff für Parkinson-Patienten, hat in einer zulassungsrelevanten Phase-3-Studie den primären Endpunkt erreicht. Im Vergleich zu Placebo hat es über 27 Wochen eine statistisch signifikante Zunahme der gesamten „On"-Zeit ohne Dyskinesien bewirkt.

Gastroenterologie

Diät hilft bei Reizdarm besser als Medikamente

Reizdarmsyndrom kann sehr beeinträchtigend für Betroffene sein. Was hilft, ist nicht so leicht herauszufinden – insbesondere bei funktionellen Störungen. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass bestimmte Diäten effektiver helfen als Medikamente.

Nierenzellkarzinom

Adjuvante Immuntherapie verbessert postoperatives Gesamtüberleben

Die adjuvante postoperative Therapie mit Pembrolizumab bei Patienten mit klarzelligem Nierenzellkarzinom hat in einer Phase-3-Studie das Gesamtüberleben der Tumor-Kranken verlängert. Das zeigt die placebo-kontrollierte Phase-3-Studie KEYNOTE-564.

Seltener Infektionsfall vorgestellt

613 Tage lang Corona

Manche Menschen haben ein derart geschwächtes Immunsystem, dass sie ihre Corona-Infektion nicht mehr loswerden. Ärzte stellen nun einen besonders extremen Fall vor.

Schleswig-Holstein

Fälle von hellem Hautkrebs nehmen deutlich zu

Innerhalb von zehn Jahren hat die Zahl der Diagnosen von hellem Hautkrebs in Schleswig-Holstein nach Angaben des Barmer Instituts für Gesundheitssystemforschung um 25 Prozent zugenommen.

Insektengiftallergie

Immuntherapie schützt – wird aber zu selten angeboten

Einen wirksamen Schutz vor einer schweren anaphylaktischen Reaktion bietet die hochwirksame allergen-spezifische Immuntherapie. Über 90% der durch Insektengift verursachten Anaphylaxien lassen sich nach Einschätzung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) durch Immuntherapie verhindern, doch bei den Betroffenen kommt die Therapie kaum an.

Cannabis-Legalisierung

Konsum der Jugendlichen ist in den USA nicht gestiegen

Eine aktuelle Studie hat untersucht, wie sich der Konsum bei Jugendlichen seit der Legalisierung von Cannabis in den USA verändert hat – insgesamt ist er dem Ergebnis zufolge nicht gestiegen. Was hat die Regulation also verändert?

Neurowissenschaften

„Gedanken fließen in eine Richtung statt in Schleifen“

Charité-Forschende haben herausgefunden, warum menschlichen Hirnrinde so effizient arbeitet – und zwar verlaufe die Verschaltung entgegen bisherigen Annahmen anders als bei der Maus: nicht in Schleifen, sondern geradeaus.

Onkologie

Kombinationstherapie kann Resistenz­entwicklung von Lungenkrebszellen verzögern

Die gleichzeitige Behandlung von Lungenkrebs-Patienten mit ALK- und SRC-Inhibitoren kann das Ansprechen der Tumorzellen verbessert und die Resistenzentstehung verzögert. Das haben nun Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum an Tumorzellen nachweisen können.

Pneumologie

Frauen und Männer leiden unterschiedlich stark am Asthma

Geschlechtsunterschiede bei Asthma: Erkenntnisse aus dem britischen Register für schweres Asthma und der Forschungsdatenbank Optimum Patient Care legen nahe, dass Frauen im Vergleich zu Männern häufiger an schwerem Asthma erkranken.

DGIM Futur

KI & Virtual Reality in der Inneren Medizin: „Schon ein bisschen gruselig“

Auf der Ausstellung mit dem Titel „DGIM Futur“ konnte man während der Zeit des DGIM-Kongresses anschauen und ausprobieren, wie sich die Innere Medizin und ihre Forschung mit KI und Virtual Reality auseinandersetzt. Zum Beispiel möchte eine Marburger Notaufnahme dieses Jahr eine KI-Box zur Triage testen.

DGIM-Kongress

Schilddrüsen­erkrankungen in der Schwangerschaft – was ist wichtig?

Auf dem DGIM-Kongress hat die Endokrinologin Prof. Dagmar Führer-Sakel (Universität Duisburg-Essen) dazu referiert, was Internisten und Internistinnen bei Schilddrüsen-funktionsstörungen bei einer Schwangerschaft wissen sollten – und einige klare Empfehlungen gegeben, was sie nicht tun sollten.

Neurologie

Leitlinie zur Polyneuropathie-Diagnostik veröffentlicht

Zur Diagnostik bei Polyneuropathien hat nun die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) eine S1-Leitlinie veröffentlicht. Erstellt wurde die Leitlinie unter der Federführung von Proessor Dr. Dieter Heuß (Erlangen).

Neurobiologie

Erinnerungen leiten zur Belohnung

Forschende des Leibniz-Instituts für Neurobiologie (LIN) in Magdeburg fanden kürzlich heraus: Unser Gehirn nutzt einen speziellen Code, um uns zu Orten zu leiten, die Belohnung versprechen.

Soziale Medien

Patienten informieren sich zunehmend bei TikTok

TikTok hat sich mit seiner schnell wachsenden Nutzerbasis und seinem einzigartigen Algorithmus zu einer wichtigen Plattform für gesundheitsbezogene Inhalte entwickelt – nicht immer ist dabei alles fachlich korrekt und die Grenzen zwischen Medizinerrat und Patientenerfahrung verschwimmen. Müssen nun auch Ärztinnen und Ärzte TikToker werden?

Angeborene Herzfehler

Erwachsene haben ein erhöhtes Arrhythmie-Risiko

Erwachsene mit angeborenem Herzfehler entwickeln aktuellen Studien-Daten zufolge häufig Herzrhythmusstörungen, die mit ein erhöhten Hospitalisierungsrate und teilweise auch einem erhöhten Mortalitätsrisiko verbunden sind. Dies geht aus einer neuen Studie israelischer Wissenschaftler hervor.

Neurologie

KI ermöglicht Menschen mit Aphasie das Sprechen

Ein Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Edward Chang aus den USA nutzt künstliche Intelligenz (KI), um Gehirnsignale in gesprochene Sprache zu übersetzen. Die Forscher wollen damit Menschen mit Aphasie zu einer „neuen Stimme" verhelfen.

Ösophaguskarzinom

Therapie-Fortschritte durch personalisierte Chirurgie

Die moderne Therapie gastrointestinaler Tumoren ist eins der Schwerpunktthemen beim Deutschen Chirurgie-Kongress, der vom 24. bis 26. April 2024 in Leipzig stattfindet. Im Fokus stehen dabei unter anderem Therapiefortschritte durch die personalisierte Präzisionschirurgie, etwa beim Ösophaguskarzinom.

Schilddrüsenkarzinom

Seltene Metastasierung in der Haut zeigt schlechte Prognose

Eine aktuelle Studie untersuchte erstmals die demografischen, klinischen und histologischen Aspekte von Patientinnen und Patienten mit Schilddrüsenkarzinom, die von kutaner Metastasierung betroffen sind.

Kongress-Highlight

Chronischer Husten: Vom Symptom zur eigenen Krankheit

Chronischer Husten wurde bislang als Symptom angesehen, seit 2024 gilt der chronische Husten auch als eine eigenständige Erkrankung (ICD-10: R05). Doch die Probleme in Diagnostik und Therapie bleiben. Auf dem DGIM-Kongress in Wiesbaden wurden der Status quo sowie mögliche Fortschritte auf dem Gebiet des chronischen Hustens diskutiert.

DGIM-Kongress

Akuter Schwindel – Von Frenzelbrillen und anderen Tipps für die Hausarztpraxis

Auf dem DGIM-Kongress ging es auch um Schwindel in der hausärztlichen Praxis. Ein Vortragender betonte, dass zur Differenzierung zwischen peripherer und zentraler Ursache Frenzelbrillen einfach und gut einsetzbar seien. Als Anwendungsfehler wisse er nur von einem Arzt – der sie sich selbst aufgesetzt habe.

Neurologie

GLP-1-Rezeptor-Agonist eine kommende Option auch bei der Parkinson-Erkrankung?

Ein Diabetes-Medikament kann vielleicht eine wirksame Therapie-Option für Parkinson-Patienten werden. Dies lässt eine Phase-2-Studie hoffen, die vor wenigen Tagen im „New England Journal of Medicine“ erschienen ist.

DGIM-Update

Hyponatriämie: Ein Zufallsbefund verlangt rasche Intervention

Prof. Dr. Markus Grosch, Klinikum Nürnberg, hob anlässlich des DGIM-Kongresses in Wiesbaden die Bedeutung einer Hyponatriämie beim geriatrischen Patienten und die Zusammenhänge mit negativen Begleiterscheinungen wie Sturzneigung, Osteoporose und Verwirrtheit hervor.

Venerologie

Doxycyclin zur Prävention von STI nur vorsichtig einsetzen

Die Deutsche STI-Gesellschaft (DSTIG) hat Empfehlungen zum Einsatz des Antibiotikums Doxycyclin zur Prävention von sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) herausgegeben – ein Überblick für die Praxis.

DGIM-Praxistipp

„Salbutamol allein ist tödlich für Asthmapatienten“

Privatdozentin Dr. Katja Höpker von der Uniklinik Köln fasste auf dem DGIM-Kongress in Wiesbaden die wichtigsten Entwicklungen zur Asthmatherapie für Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner zusammen – Was ist im Alltag und für die Therapieentscheidung wichtig?

DGIM-Kongress

Was tun bei Leitsymptom Dyspnoe in der Hausarztpraxis?

In einem Symposium auf dem 130. Kongress der DGIM erklärten die Vortragenden anhand eines Beispielpatienten den hausärztlichen Verlauf bei Dyspnoe: Alexander H., ein 57-jähriger Patient, hatte sich zur Routineuntersuchung auf Anraten seiner Frau vorgestellt. Er habe nichts, so der Patient – der damit falsch lag.

Vorhofflimmern

Hohes Komplikationsrisiko anhand von Biomarkern im Blut zu erkennen

Die Analyse bestimmter Biomarker im Blut ermöglicht offenbar eine Risikostratifizierung von Patienten mit Vorhofflimmern – also eine Einteilung in Patienten mit hohem und niedrigem kardiovaskulärem Risiko. Dies zeige eine Auswertung der Biomolekül-Teilstudie EAST – AFNET 4.

DGIM-Update

Sarkoidose diagnostizieren und behandeln – Praxistipps

Die Sarkoidose betrifft in der Mehrzahl der Fälle zwar die Lunge, kann sich jedoch prinzipiell in jedem Organ manifestieren. Dr. Markus Polke erklärte auf dem DGIM-Kongress, worauf Ärzte nahezu aller Fachrichtungen achten sollten und wie der Patient letztlich eine Diagnose und Therapie erhält.

Cannabis-Legalisierung

Wie das Rauschmittel das Immunsystem beeinflusst

Immer mehr Länder erlauben den Freizeitkonsum von Marihuana. Dabei fehlen Studien über die Auswirkungen der Droge auf die menschliche Gesundheit, etwa inwieweit Cannabis-Konsum die Körperabwehr schwächt und damit das Risiko für schwere Virusinfektionen erhöht.

Allergologie

Alpha-Gal-Syndrom: Wer ist besonders gefährdet?

Eine Studie beleuchtete unlängst den Zusammenhang zwischen Zeckenbissen und allergischen Reaktionen auf das Zuckermolekül Alpha-Gal. Eine Gruppe von Menschen hat ein besonders hohes Risiko, das Alpha-Gal-Syndrom zu entwickeln, stellten die Forschenden fest.

Jugendmedizin

Narratives Spiel: Jugendliche entdecken spielerisch das Leben

Die Entwicklung digitaler Spiele für die Gesundheit von Jugendlichen hat ein neues Niveau erreicht, wie das Interactive Narrative System for Patient-Individualized Reflective Exploration (INSPIRE) zeigt. Dieses Spiel zielt z. B. darauf ab, den Alkoholkonsum zu beeinflussen.

DGIM-Kongress

Präzisionsmedizin bringt bei Lungenkrebs Lebenszeit

Bei der Behandlung von Lungenkrebs sei ein Paradigmenwechsel erfolgt, und zwar durch Präzisionsmedizin. Dies erklärte der Internist Prof. Jürgen Wolf auf der Pressekonferenz des diesjährigen DGIM-Kongresses in Wiesbaden.

Parkinson-Forschung

„KI wird immer mehr in Diagnostik und Therapie eingreifen“

Wie kann KI die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei der Parkinson-Erkrankung künftig unterstützen? Im änd-Interview spricht darüber Prof. Joseph Claßen, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen.

DGIM-Kongress

„Seinlassen“ in der hausärztlichen Versorgung

Der diesjährige Kongress der DGIM steht unter dem Motto Präzisionsmedizin. Doch auch im Unpräzisen liegt ein Wert, denn „gerade in der Hausarztmedizin ist das Aushalten von Unsicherheit essenziell“. Dies erklärte Prof. Cornel C. Sieber und referiert über Strategien des Absetzens in der Hausarztpraxis.

Reizdarmsyndrom

Diagnostik und Therapie oft eine Herausforderung

Wenn Patienten über immer wieder auftretende Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung klagen, sollte man an ein Reizdarmsyndrom denken. Mitunter haben die Patienten nur milde Symptomen, das Beschwerdespektrum reicht aber bis hin zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität.

Psychiatrie

Wie entstehen Psychosen?

Eine Studie der Standford Universität hat zwei wichtige Mechanismen identifiziert, die zur Entstehung einer Psychose beitragen. Und zwar habe es zum ersten mit dem Filtersystem des Gehirns zu tun und zum zweiten mit der Vorhersage wahrscheinlicher und belohnenswerter Szenarien.

Arzt-Patienten-Beziehung

Der Zusammenhang zwischen ärztlicher Empathie und chronischen Schmerzen

Die Beziehung zwischen Patient und Arzt ist ein fundamentaler Baustein der medizinischen Praxis. Welche Rolle dabei die Empathie spielt, ist wegen ihrer vielen Definitionen nicht leicht zu untersuchen. Eine aktuelle Studie hat das in Zusammenhang mit chronischen Schmerzen unternommen.

EAU-Update

Transperineale Prostatabiopsie leitet Paradigmenwechsel ein

Eine retrospektive Studie liefert Erkenntnisse aus 1.000 aufeinanderfolgenden Prostatabiopsien unter Verwendung der transperinealen Technik und bietet umfassende Einblicke in die diagnostische Ausbeute und die Patientensicherheit.