Vertrag zu Portalpraxen

„Unsere Beschäftigten freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den Niedergelassenen“

In Berlin ist am Freitag der Startschuss für die erste von bis zu acht geplanten Portalpraxen gefallen: Die Kassenärztliche Vereinigung, das Unfallkrankenhaus Berlin und Gesundheitssenator Czaja unterzeichneten einen Vertrag, der die Rettungsstelle entlasten soll und eine verbesserte Notfallversorgung zum Ziel hat. Verantwortlich für das Projekt ist die KV. Sie ist optimistisch, dass sich niedergelassene Ärzte freiwillig zum Dienst melden.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.