Gematik-Chef

TI-Produkte „von Mitgestaltern in Misskredit gebracht"

Der Streit über das Gematik-Whitepaper zur TI 2.0 geht in die nächste Runde. In einem eigenen Brief wehrt sich nun Geschäftsführer Leyck Dieken gegen den Vorwurf der Gesellschafter, die Gematik habe das Papier vorschnell veröffentlicht. Einen Seitenhieb teilt er dabei in Richtung KBV aus.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.