Corona-Impfungen

„Das war ein kommunikatives Desaster“

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) moniert die Kommunikation der Ständigen Impfkommission. Grund ist die jüngste Empfehlung zur Kreuzimpfung des Impfstoffs von AstraZeneca und einem mRNA-Impfstoff. Sie sei herausgegeben worden, ohne sie zuvor mit der Politik und den KVen abzusprechen. Die Folgen seien Chaos und Ärger in den Praxen und Verunsicherung der Patienten.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.