Rabattverträge

AOK im Südwesten verteidigt sich gegen Kritik der KVNo

Die AOK Baden-Württemberg hat die Kritik der KV Nordrhein zurückgewiesen, wegen sogenannter Rabattverträge mangele es immer wieder an Arzneimitteln. Die Krankenkasse prüft nach eigenen Angaben vor Auftragsvergabe die Lieferfähigkeit der Hersteller. Diese seien vertraglich verpflichtet, Präparate in ausreichender Menge zur Verfügung zu haben.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.