Bayern

Mehr als 500 gefälschte Impfzertifikate im Darknet angeboten

In jüngster Zeit häufen sich die Fälle von Geschäften mit gefälschten Impfausweisen. Den Vogel abgeschossen hat eine Münchner Apothekenangestellte, die gemeinsam mit drei Komplizen über 500 digitale Corona-Impfnachweise gefälscht und zum Stückpreis von mehreren Hundert Euro im Darknet angeboten haben soll.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.