© privat

Haftungsausschluss bei Impfschaden

„Wenn man alles berücksichtigt, sollte man auf der sicheren Seite sein“

Das Bundesgesundheitsministeriums hat letztens eine Klarstellung veröffentlicht, mit der es versucht hat, den Haftungsausschluss bei einem Corona-Impfschaden zu konkretisieren. Vollständig gelungen sei das zwar nicht, aber klarer sei die Ausgangslage nun schon, findet änd-Autor Dr. med. Gerd W. Zimmermann.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.