© änd-Screenshot

Bundesfamilienministerin Paus

„Die Streichung des Paragraphen 219a ist längst überfällig"

Die Bundesregierung will das Verbot der Werbung für einen Schwangerschaftsabbruch aufheben. Im Bundestag haben Abgeordnete an diesem Freitag darüber diskutiert – alles andere als sachlich.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.