Andreas Schwenn, Hausarzt in Thüringen, über seine Übernahme einer KV-Praxis

„Praxis-Erfahrung gesammelt, ohne Existenzängste haben zu müssen“

Als Andreas Schwenn den Entschluss fasste, sich in Thüringen als Hausarzt niederzulassen, gab es viele offene Fragen. Also ließ er sich zunächst in einer KV-Praxis anstellen. Mittlerweile hat er diese übernommen. Im Gespräch mit dem änd berichtet er über lange Warteschlangen vor der Praxis, schlaflose Nächte und Befürchtungen seiner niedergelassenen Kollegen vor Ort.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.