Kryptograph über Gesundheitsdaten

„Nach spätestens 30 Jahren liegen alle verschlüsselten Daten offen“

Gesundheitsdaten digital zu speichern, stellt die Akteure vor zahlreiche Probleme. Oft geht es um die Balance zwischen Nutzbarkeit und Sicherheit. Im Interview mit dem änd erklärt der Kryptograph Professor Johannes Buchmann, welche Risiken dabei lauern.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.