Gliflozine und Ketoazidose

Relevant sind Insulinmangel, Dehydrierung sowie vermehrte Lipolyse

Um einer euglykämischen Ketoazidose bei Therapie mit SGLT-2-Hemmern vorzubeugen, sollten die Patienten darüber aufgeklärt werden, dass sie ausreichend trinken müssen. Dies gilt vor allem für älteren Patienten, deren Durstempfinden oft vermindert ist.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.