KVWL zur neuen Bedarfsplanung

„100 Prozent ist die Pflicht, 110 Prozent die Kür“

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) setzt die Reform der Bedarfsplanungsrichtlinie um. Dadurch sind zusätzliche Sitze für Pädiater, Neurologen, Psychotherapeuten und Rheumatologen entstanden. Bei den Hausärzten verschärfen die neuen Sitze allerdings das Verteilungsproblem.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.