Antikörpertherapie gegen Sars-CoV-2

Studie wegen Sicherheitsbedenken unterbrochen

Das Unternehmen Eli Lilly hat eine von der US-Regierung finanzierte Studie zu einer Antikörpertherapie gegen das Coronavirus wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Dies geht aus E-Mails hervor, die Beamte der US-Regierung an die verantwortlichen Wissenschaftler der beteiligten Kliniken der Multizenterstudie geschickt haben.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.