Spahns nächstes Digitalisierungsgesetz

Mehr Videosprechstunden und Öffnung der TI ins Ausland

Das nächste Digitalisierungsgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nimmt allmählich Formen an: Es soll mehr Videosprechstunden ermöglichen, die Gesundheits-Apps in der Versorgung verankern und die Telematikinfrastruktur auf EU-Ebene öffnen. Das geht aus einem ersten Eckpunktepapier hervor, der dem änd vorliegt.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.