DGINA-Präsident Pin zu SmED

„Wir müssen den Patienten ein sicheres und angemessenes Angebot machen“

Einen Patienten ohne ärztlichen Kontakt aus der Notaufnahme in eine andere Versorgungsebene weiterleiten? Für Martin Pin ist das undenkbar. Im Interview erklärt der Präsident der DGINA, warum seine Gesellschaft den SmED-Beirat verlassen hat und wie es mit der Reform der Notfallversorgung weitergehen sollte.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.