KVBW sauer über ePA-Vorgaben

„Erneut Spahnsche Schnellschussmentalität“

Ab dem ersten Juli sollen die Niedergelassenen auf Wunsch der Patienten die elektronischen Patientenakten (ePA) nutzen. Ist die Praxis nicht einsatzbereit, drohen Honorarabzüge. Der Vorstand der KVBW äußert sich nun in deutlichen Worten zum Stand der Dinge.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.