Kohortenstudie

Zweifel am Nutzen konventioneller Klassifikationen von Asthma und COPD

Einer aktuellen Analyse zufolge besteht eine deutliche Heterogenität innerhalb der Diagnose- und Schweregradgruppen bei Patienten mit Asthma und/oder COPD. Die derzeitigen Diagnose- und Schweregrad-Klassifikationen in der klinischen Praxis unterschieden nur unzureichend zwischen klinischen Phänotypen, heißt es.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.