Akute Herzinsuffizienz

Gliflozin-Therapie bereits im Krankenhaus?

Auch Patienten mit akuter Herzinsuffizienz profitieren womöglich von einer Therapie mit dem SGLT-2-Hemmer Empagliflozin. Das lassen Ergebnisse der EMPULSE-Studie vermuten, die gerade beim Kongress der „American Heart Association“ vorgestellt wurde.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.