© Ralf Geithe /stock.adobe.com

Dienstanweisung für Fahrdienst

KV droht Ärzten mit Disziplinarstrafen

In Nordrhein-Westfalen sorgt eine Dienstanweisung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe für Wirbel: Hausbesuche im ärztlichen Notfalldienst seien „bis auf weiteres durchzuführen“. Ansonsten drohten Ärztinnen und Ärzten Disziplinarstrafen.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.