HNO

Rauchen fördert „lungennahe" Kopf-Hals-Tumoren

Eine kürzlich durchgeführte Studie untersuchte den Einfluss von Rauchen, Alkoholkonsum und Ernährung auf das Risiko für Kopf-Hals-Tumoren. Die Studie trägt auch dazu bei, Wissenslücken zu den Unterschieden in der Lokalisierung dieser Tumoren zu schließen.

© Bungon / stock.adobe.com

Im Fokus – Fakten und Hintergründe

Referentenentwurf

Härtere Strafen für Angriffe auf Ärzte und Rettungskräfte geplant

Angriffe auf Ärzte, Rettungskräfte, die Feuerwehr und in Notaufnahmen haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Sie sollen jetzt härter bestraft werden können.

AOK-Auswertung zum E-Rezept

Die meisten Verordnungen laufen elektronisch

Bei der AOK läuft mittlerweile die Mehrheit der abgerechneten Arzneimittel-Verordnungen elektronisch. Zudem bietet die Kasse ihren Versicherten für das E-Rezept jetzt einen weiteren Einlöseweg.

DiGA

Gesundheits-Apps auf Rezept setzen sich kaum durch

Die App auf Rezept kann seit 2020 in Deutschland verordnet werden. Die Kasse zahlt. Die Nachfrage für die Gesundheits-Apps hält sich aber noch in Grenzen - auch in Baden-Württemberg.

Bedarfsplanung

GBA-Chef Hecken: „Bedarfsgerechte Versorgung heißt auch: Nicht alles muss fachärztlich abgeklärt werden"

Was kann die ambulante Bedarfsplanung in Zeiten wachsenden Ärztemangels ausrichten, und wofür braucht es andere Instrumente? Das wollte der änd vom Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) Professor Josef Hecken wissen.

GKV-Forderung:

"Flexibilisierung der Sprechstundenzeiten in einem deutlich erweiterten Zeitfenster"

Offiziell will sich die Kassenseite noch nicht dazu äußern, mit welchen Forderungen sie in die nächsten Honorarverhandlungen mit der KBV geht. Doch ein Positionspapier des Verwaltungsrats zeigt deutlich, wie im GKV-Spitzenverband über das Ärztehonorar gedacht wird.

Nachhaltigkeit

Hirschhausen sieht „schmutziges Geheimnis“ der Ärzteschaft

Riesiger Energieverbrauch, täglich Berge von Verpackungsmüll: Kliniken können durch Veränderungen einiges im Hinblick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit unternehmen. Aber die kleine Arztpraxis? Auch dort gibt es Ansatzpunkte, waren sich die Teilnehmer einer Diskussion am Freitag einig.

Positionspapier

Diese Chancen sieht der HÄV im Einsatz von KI in der Praxis

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Praxis könne die Patientenversorgung verbessern, berge aber auch Risiken, sagt der Hausärztinnen- und Hausärzteverband. Welche Chancen und Gefahren es seiner Ansicht nach in Sachen KI gibt, hat er in einem neuen Positionspapier festgehalten.

Vertreterversammlung der KV Berlin

VV-Vize Zeise: „Entbudgetierung darf uns nicht entzweien“

Braucht es eine Wiederbelebung der konzertierten Aktion der Berufsverbände? Die stellvertretende Vorsitzende der Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, Dr. Kerstin Zeise, verspricht sich davon ein besseres Miteinander von Haus- und Fachärzten. Immer wieder gibt es Ärger wegen der Hausarztüberweisungsfälle.

Lauterbach

„Deutschland wird ein Gigant in der Medizinforschung“

Der Bundestag hat am Donnerstag das Medizinforschungsgesetz beschlossen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach verteidigte das Gesetz als Meilenstein für den Forschungsstandort Deutschland. Kritik an den umstrittenen Geheimpreisen für Arzneimittel kam aus der Opposition.

KBV zum Gesundes-Herz-Gesetz

„Prävention durch Medikamente ist falscher Ansatz“

Der breitere Einsatz von Cholesterinsenkern, wie ihn das Gesundes-Herz-Gesetz vorsieht, stößt bei der KBV auf Kritik. Es sei absurd, breiten Bevölkerungsschichten Statine anbieten zu wollen, vor allem auch schon Kindern, sagte KBV-Vizechef Dr. Stephan Hofmeister. Dafür gebe es keine Evidenz.

MFA-Mangel

50 Prozent der HNO-Arztpraxen fehlt Praxispersonal

50 Prozent aller HNO-Arztpraxen sind aktuell auf der Suche nach Medizinischen Fachangestellten. Fast zwei Drittel der Praxen haben in den letzten zwölf Monaten Mitarbeiter verloren – an Praxen anderer Fachrichtungen, an Kliniken oder Krankenkassen, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Steigende GKV-Kosten

Kassenchef schlägt optionale Zusatzversicherung für Facharztbesuche vor

Mit seiner Forderung nach Leistungskürzungen für GKV-Versicherte sorgte Ralf Hermes vor gut einem Jahr für einen Aufschrei. Er habe damals bewusst zugespitzt, sagt der Chef der IKK-Innovationskasse. Nun präsentiert er neue Vorschläge, wie die GKV Kosten einsparen könnte.

Sechs Monate E-Rezept

„In fast allen Praxen durchgesetzt“

Für die Gematik zählt das E-Rezept sechs Monate nach seinem Start zum Versorgungsalltag dazu. Knapp 90.000 medizinische Einrichtungen nutzten sie jede Woche.

änd-Serie zur ärztlichen Weiterbildung

„Es fehlt an Zeit und es fehlt an Geld“

Kaum Förderung, zu wenig Nachwuchs: In der ärztlichen Weiterbildung liegt einiges im Argen. Doch welche Probleme gibt es genau? Und was müsste sich ändern? Der änd hat Betroffene aus mehreren Fachbereichen gefragt und stellt deren Antworten in einer lockeren Serie vor. Heute: die Innere Medizin (Teil I).

änd-Kolumne

Mehr Geld für mehr Leistung ist kein Inflationsausgleich

Das Prinzip „Mehr Geld für mehr Leistung“ sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Aber nur der Satz „Mehr Geld für die gleiche Leistung“ verdient die Bezeichnung Honorarerhöhung und ist daher so etwas wie das erste Axiom der Honorargestaltung, sagt änd-Kolumnist Dr. Matthias Soyka. Dieses Axiom immer wieder zu ignorieren, könnte auf Dauer teuer werden für die Niedergelassenen.

Analyse

Niederlage der KBV vorm BSG erhöht Regressgefahr

Das Bundessozialgericht hat die Revision der KBV gegen den Schiedsspruch zu den „Rahmenvorgaben Wirtschaftlichkeitsprüfung“ zurückgewiesen. Damit könnte es für Vertragsärztinnen und -ärzte (sehr) teuer werden, warnt änd-Autor Dr. med. Gerd W. Zimmermann.

BSI-Präsidentin Plattner

„Wir haben alles getan, um die ePA so sicher wie möglich zu machen“

Die „ePA für alle“ erreicht ein adäquates Sicherheitsniveau mit einer modernen Architektur. Davon zeigt sich die Präsidentin des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Claudia Plattner, überzeugt.

ZI-Auswertung

Weiterhin hohe Fallzahlen - aber Rückgang bei Videosprechstunden

Die Zahl der Behandlungsfälle – und damit die Arbeitslast in den Praxen des Landes – verharrt auf hohem Niveau. Das zeigt die aktuelle Auswertung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Demnach sind im Jahr 2023 insgesamt 575 Millionen Behandlungsfälle in der ambulanten Versorgung dokumentiert worden.

GKV-Sommerfest

Pfeiffer wirft Lauterbach Populismus vor

GKV-Spitzenverbandschefin Doris Pfeiffer wirft Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach vor, sich mit seinen Reformen von evidenzbasierter Medizin ab- und populistischen Versprechungen zuzuwenden. Der Minister kontert – und stellt erneut Reformen für Fachärzte in Aussicht.

Zeitplan zur ePA-Einführung

Start am 15. Januar nur für Ärzte in Modellregionen verpflichtend

Nur in den zwei Modellregionen müssen Ärztinnen und Ärzte am 15. Januar 2025 mit der „ePA für alle“ starten. Wann diese Pflicht bundesweit greift, wird auf Basis der dortigen Erfahrungen entschieden. Das geht aus dem Zeitplan zur ePA-Einführung des Bundesgesundheitsministeriums hervor.

Meistgelesene Artikel