Fachgesellschaft zum Status der Schmerzmedizin

„Qualität in der ambulanten Versorgung lässt nach“

Zu wenig Ärzte für zu viele Patienten, und Niedergelassene, die nur mangelhaft auf Schmerzpatienten eingestellt sind – das beklagte der Präsident der Schmerzgesellschaft, Prof. Michael Schäfer am Dienstag in Berlin. Das liege auch am ökonomischen Druck. Schäfer setzt Hoffnungen in eine neue Fachkunde-Weiterbildung. Vom eigenen Facharzt-Status nimmt man aber Abstand.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.