Hamburgs KV-Chef Plassmann

„Jede Verordnung muss wirtschaftlich sein“

Richtgrößen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Regresse machen niedergelassenen Ärzten das Praxisleben schwer. In Hamburg wollte die KV ihre Mitglieder schützen, musste vor Gericht aber eine Schlappe hinnehmen. Nun ist die Verwirrung groß, hinter vorgehaltener Hand ist von sechsstelligen Regressummen die Rede. Was ist passiert und wie geht es weiter? Der änd hat Walter Plassmann, den Vorsitzender der KV Hamburg, zum Gespräch getroffen.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.