Brief an Spahn vom bvvp

„Bisher folgenschwerster Eingriff“ in die psychotherapeutische Versorgung

Sämtliche psychotherapeutische Berufsverbände ärgern sich derzeit über einen Passus im Entwurf zum TSVG, der eine „gestufte und gesteuerte“ Versorgung psychisch Erkrankter vorsieht. Der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten hat seinem Ärger nun in einem offenen Brief an den Bundesgesundheitsminister Luft gemacht.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.