VV der KVWL

„Praxen dürfen keinen zusätzlichen Belastungen ausgesetzt werden“

Nach den vielen Störungen der TI in den vergangenen Wochen ist den Vertragsärzten und -psychotherapeuten in Westfalen-Lippe der Kragen geplatzt. In einer von der VV der KVWL einstimmig verabschiedeten Resolution fordern sie die Politik zu deutlichen Nachbesserungen auf.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.