© Leibniz-HKI

Nicht alkoholische Fettleber

„Zusammensetzung der Darmflora beeinflusst die Krankheits­entwicklung“

Offenbar kann die Zusammensetzung des mikrobiologischen Milieus im Darm Hinweise auf das Risiko für eine nicht alkoholische Fettleber geben und den möglichen Erkrankungsverlauf vorhersagen. Im Interview dazu mit dem änd: Prof. Gianni Panagiotou, Forschungsgruppenleiter für Systembiologie und Bioinformatik am Leibniz-HKI.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel

Wir verwenden temporäre Cookies, um Ihren Besuch auf dieser Webseite zu personalisieren. Für Werbung und Analysefunktion können weitere, auch permanente, Cookies gesetzt werden.
Mehr Infos zu Cookies und Datenschutz hier.