© HÄV RLP

Rheinland-Pfalz

„Bis 2026 werden etwa 61 Prozent der Hausarztstellen neu besetzt werden müssen“

Die Berichte über lange Wartezeiten in Arztpraxen und bei Bereitschaftsdiensten zwischen Weihnachten und Neujahr in Rheinland-Pfalz sind nach Ansicht des Hausärzteverbands ein deutliches Warnsignal. „Ich hoffe, dass diese Eskalation zwischen den Jahren jetzt ein Weckruf ist für die Politik,“, sagt die Verbandsvorsitzende Barbara Römer.

Loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Zugangsdaten vergessen? Neu anfordern.

ZUGANG NUR FÜR ÄRZTE

Kostenlos anmelden

Wofür steht der änd?

Meistgelesene Artikel