Kritik an EU-Plänen

"Die ärztliche Schweigepflicht ist dann nur noch Makulatur"

Von E-Mail-Adressen bis zu WhatsApp-Kontakten oder Daten aus der Cloud: EU-Ermittler könnten bald grenzübergreifend digitale Beweise sichern und Informationen anfordern. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fürchtet um die Sicherheit von medizinischen Informationen.

Corona-Schutz für Herbst und Winter

BMG schlägt 3G-Regel vor

Aus Sicht des Bundesgesundheitsministeriums sind zur Eindämmung einer neuen großen Infektionswelle in den nächsten Monaten weitere Corona-Vorgaben erforderlich.

Zi-Sonderbefragung

Personalmangel ein immer größeres Problem für Praxen

Der Mangel an qualifiziertem nicht-ärztlichen Personal macht den Arztpraxen in Deutschland offenbar immer mehr zu schaffen. Einige Niedergelassene müssen deshalb sogar ihr Leistungsangebot einschränken, zeigt eine Umfrage des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung.

Ärzteverbände einig

Wenig Verständnis für das Vorgehen der Ministerkonferenz

Die Gesundheitsminister der Länder haben es beschlossen: Flächendeckend soll es nun auch Corona-Impfangebote für Kinder und Jugendliche geben. Doch hätten die Politiker warten sollen, bis sich die Stiko eine endgültige Meinung gebildet hat? Nach Auffassung der KBV wäre das besser gewesen. Ärzteverbände teilen diese Auffassung.

Patientenumfrage

Zeitersparnis Hauptmotiv für Videosprechstunde

Für die Mehrheit der Deutschen ist die Zeitersparnis das wichtigste Argument für eine Videosprechstunde. Das zeigt eine Patientenumfrage. Aber: Nur zwei von zehn Befragten können sich auch im Krankheitsfall einen virtuellen Arztbesuch vorstellen.

Dr. Svante Gehring

„Wir brauchen einen mutigen Gesundheitsminister“

Warum Dr. Heiner Garg sein Wunschkandidat für das Bundesgesundheitsministerium ist und warum es keine staatlich verordneten, top-down organisierte Gesundheitszentren braucht, erklärt Dr. Svante Gehring von der äg Nord heute in der änd-Serie zur Bundestagswahl.

Konferenz der Gesundheitsminister

Impf-Angebote für Kinder ab 12 Jahren in allen Ländern geplant

Als Corona-Schutz zum Schulstart nach den Sommerferien sollen zusätzliche Impfgelegenheiten für Kinder und Jugendliche kommen. Die Gesundheitsminister beschlossen am Montag, dass nunmehr alle Länder Impfungen für 12- bis 17-Jährige auch in Impfzentren oder auf andere niedrigschwellige Weise anbieten wollen.

Studie

Immer mehr Angriffe auf Plattformen im deutschen Gesundheitswesen

Auch das Gesundheitswesen sieht sich immer öfter Angriffen von Cyberkriminellen ausgesetzt. In den Fokus geraten dabei zunehmend Magnetresonanz- und Computertomographen, aber auch Messgeräte für Blutzucker oder Blutdruck, warnt eine Studie.

Borkumer Ärztin

„Viel Freizeit zu haben, ist für jeden Arzt möglich“

Nicht jeder eignet sich fürs Inselleben, ist Dr. Monika Harms überzeugt. Der Borkumer Ärztin ermöglicht die Insel es jedoch, Privat- und Berufsleben seit Jahren perfekt zu vereinen. Das Coronavirus hat den Praxisalltag jedoch kräftig durchgewirbelt.

CSU-Programm zur Wahl

Bayern soll „Motor der Telematikinfrastruktur“ werden

Geht es nach der CSU, muss künftig derjenige, der seine Daten nicht in einer elektronischen Patientenakte gespeichert sehen will, aktiv widersprechen. In ihrem Wahlprogramm fordert die Partei ein Opt-Out-Modell für die ePA.

Baden-Württemberg

Kammer-Delegierte fordern Corona-Impfstoff in Einzel-Dosen

Die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe waren die dominierenden Themen der Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg. Die Delegierten fassten dazu eine Reihe von Beschlüssen.

Ausstieg aus der Kassenpraxis

„It's All Over Now Baby Blue“

änd-Kolumnist Dr. Matthias Soyka hat seine Kassenpraxis abgegeben. Er nimmt das zum Anlass für eine persönlich gehaltene Kolumne.

Lars Lindemann

„Wir brauchen ein neues Denken“

Was muss die neue Regierung angehen, und wie beurteilen die Player im Gesundheitswesen die vergangenen Jahre? Das fragt der änd in einer Serie zur Bundestagswahl. Heute antwortet SpiFa-Hauptgeschäftsführer Lars Lindemann.

Budgetierungsdebatte

Urologenverband kündigt Widerstand gegen Kassen an

GKV-Spitzenverband und AOK Bundesverband hatten in Positionspapieren zur Bundestagswahl gefordert, entbudgetierte Leistungen in der ambulanten Versorgung zu stoppen und in die Gesamtvergütung zu überführen. Ein Urologenverband interpretiert dies als Leistungskürzungen für Versicherte.

Sicherheitslücke

Apotheken stoppen Ausstellung von Impfzertifikaten

Der Deutsche Apothekerverband hat die Ausstellung von Impfzertifikaten gestoppt. Grund ist eine Sicherheitslücke: Offenbar war es Unbefugten möglich, Zertifikate für Ungeimpfte auszustellen. Nächste Woche soll das Problem behoben sein.

MB-Positionspapier

„Gesundheit ist kein marktwirtschaftliches Gut“

Für eine Neuausrichtung des Gesundheitssystems nach der Bundestagswahl spricht sich der Marburger Bund in einem Positionspapier aus. „Gesundheit ist kein marktwirtschaftliches Gut“, mahnt die Ärztegewerkschaft. Außerdem sei das Tempo bei der Telematikinfrastrukur zu hoch.

Ärztemangel

„Dem Landarzt fehlt nur das richtige Marketing“

Ein Landarzt in der hessischen Provinz sucht seit Jahren einen Nachfolger– ohne Erfolg. Jetzt haben sich seine drei Söhne der Sache angenommen. Herausgekommen ist eine Praxisbörse. Sie sind überzeugt: „Jede Praxis kann einen Nachfolger finden.“

Hochwasserkatastrophe

KV RLP verspricht unbürokratische Hilfe - Spenden erbeten

Von der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein sind auch zahlreiche Praxen betroffen. Allein in Bad Neuenahr standen 15 Praxen unter Wasser. Auch in NRW sind viele Praxen betroffen. Die KV RLP verspricht unbürokratische Hilfe und hat ein Spendenkonto eingerichtet. Auch die Zahnärzteschaft sammelt Spenden.

Ärztekammer Niedersachsen

Delegierte erteilen Deckel für Neubau-Kosten eine Absage

Die Delegierten der Ärztekammer Niedersachen haben sich am Wochenende nicht nur für eine Erhöhung des Budgets für das neue Ärztehaus entschieden. Nach Informationen des änd sprachen sie sich auch gegen eine Deckelung der Kosten aus.

Scheitert die eAU?

„Sonst gibt es Chaos draußen in den Praxen“

Droht dem nächsten Digitalisierungsprojekt von Bundesgesundheitsminister Spahn der Fehlstart? Davor zumindest warnen IT-Verantwortliche in den Kassenärztlichen Vereinigungen. Sie sprechen von einem „drohenden Desaster“ bei der eAU. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung weist auf fehlende technische Ausstattung in den Praxen hin.