Ethikrat

„Wenn man nicht triagiert, entscheidet der Zufall“

Wie soll medizinisches Personal auf Intensivstationen damit umgehen, wenn es zu viele Patienten bei gleichzeitig zu wenig Kapazitäten gibt? Definitiv braucht es dafür feste Kriterien, sagte Dr. Markus Wehler in einer Podiumsdiskussion des Ethikrats. Das könne jedoch einige Menschen diskriminieren, hieß es von anderer Seite.

Impfen in Praxen

Astrazeneca soll zunächst nicht zum Einsatz kommen

Ab dem 7. April sollen die Corona-Impfungen in den Hausarztpraxen starten. Zunächst soll dort allerdings nur der Impfstoff von Biontech, nicht aber der von Astrazeneca zum Einsatz kommen. Das geht aus Informationen der KBV hervor.

Corona

Astrazeneca lagert Impfstoff in großen Mengen – der in der EU fehlt

Astrazeneca hat der EU immer wieder Hiobsbotschaften übermittelt: Leider könne man viel weniger Corona-Impfstoff liefern als gedacht. Dabei liegen Millionen Dosen auf Halde. Das ist alles ziemlich rätselhaft.

ZI-Chef zum SmED

"Wir sind davon überzeugt, dass das System gut und sicher funktioniert"

Das Ersteinschätzungssystem SmED soll die Klinik-Notaufnahmen eigentlich entlasten. Doch Marburger Bund und DGINA sperren sich gegen die Entwicklung. Was sagt das bei der Entwicklung federführende ZI dazu? Der änd sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Dominik von Stillfried.

BÄK-Präsident

Schnelltests sind eine „echte Alternative zu den Jojo-Dauerlockdowns“

Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, glaubt, dass die nun von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen bei der Bekämpfung der dritten Pandemie-Welle helfen können. Entscheidend sei jedoch etwas anderes.

Versicherten-Befragung

In Sachen ePA herrscht offenbar noch große Unwissenheit

Seit Anfang des Jahres haben gesetzlich Versicherte Anspruch darauf, dass ihre Krankenkasse eine elektronische Patientenakte für sie anlegt. Aber so richtig informiert über das Thema sind viele Kassenpatienten offenbar noch nicht. Das zumindest zeigt eine aktuelle Erhebung.

BAH-Gesundheitsmonitor

Große Mehrheit will zum Impfen in die Haus- oder Facharztpraxis

Die meisten Bundesbürger würden sich am ehesten bei ihrem Haus- oder Facharzt gegen Sars-CoV-2 impfen lassen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Gesundheitsmonitors des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH).

ÄG Nord

Parteien müssen Programme zur Wahl nachbessern

SPD und Grüne haben den Anfang gemacht: Die ersten Programmentwürfe zur Bundestagswahl der Parteien liegen vor – inklusive Passagen zur Gesundheitspolitik. Doch die bleiben zu blass, meint die Ärztegenossenschaft Nord.

Untersuchung der TU Berlin

Private Besuche treiben das Infektionsgeschehen

Die dritte Welle der Corona-Pandemie wird im Ergebnis zu deutlich höheren Inzidenzen führen als die zweite Welle. Davon sind die Wissenschaftler aus dem Fachgebiet Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik von Prof. Nagel an der TU Berlin überzeugt.

Corona und Honorar

Diese Detailbeschlüsse sind (fachgruppenspezifisch) für die Praxis relevant

Welche Beschlüsse der relevanten Gremien werden sich auf das Abrechnungsergebnis in den Praxen auswirken? Abrechnungsexperte Dr. Gerd W. Zimmermann gibt einen Überblick.

KVB-VV

Niedergelassene bereit für Corona-Impfungen

Die Niedergelassenen sehen sich gewappnet für die Mammutaufgabe, die mit der Corona-Impfung auf sie zukommt. Das war eine der Kernaussagen auf einer Online-Sitzung der Vertreterversammlung der KV Bayerns am Samstag.

BNC-Vorsitzender Henniger

„Ich wünsche mir eine andere Wertschätzung von Politik und Krankenkassen“

Generationswechsel beim Berufsverband Niedergelassener Chirurgen: Im Februar haben die Delegierten den in Frankfurt niedergelassenen Chirurg Jan Henniger an die Spitze des Verbandes gewählt. Wie bewertet er die derzeitige Lage seiner Fachgruppe? Der änd sprach mit dem neuen BNC-Vorsitzenden.

ÄKWL-Kammerversammlung

„Wir bräuchten jetzt noch mal einen Lockdown“

Die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe hat die Strategie der Regierungen von Bund und Ländern kritisiert - und forderte eine engere Einbindung ärztlichen Sachverstands in politische Entscheidungsgremien.

Beschluss des EBA

Digas gibt es jetzt (fast) zum Nulltarif

Die GKV-Kassen haben es im Erweiterten Bewertungsausschuss geschafft, die Honorierung von digitalen Gesundheitsanwendungen als „Lachnummer“ zu gestalten, findet Dr. Gerd W. Zimmermann. Ein Kommentar.

Wahlprogramm der Grünen

Im Gesundheitssektor blüht die Planwirtschaft

Die Grünen präsentierten den Entwurf ihres Wahlprogramms für die Bundestagswahl. Wer den Gesundheitssektor analysiert, findet das: Ein Aufblühen von Planwirtschaft. Ein Kommentar von Jost Küpper.

Coronavirus

Ärzte fordern Rückkehr zu Lockdown vom Februar

Die Intensivmediziner fordern angesichts der stark steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen eine Rückkehr zu einem bundesweiten Lockdown. Auch für den Marburger Bund ist Zeit, die Notbremse zu ziehen.

ePA

„Ohne dass sich die Ärzte positiv äußern, wird es nicht gelingen“

Seit Januar müssen Krankenkassen ihren Versicherten die elektronischen Patientenakte anbieten, im Juli steigen die niedergelassenen Ärzte ins Boot. Doch schon jetzt werden Forderungen laut, dass Ärzte ihre Patienten aufklären und bei der Nutzung der ePA zu unterstützen haben.

Bundesärztekammer

Einbeziehung von Arztpraxen wird Impf-Akzeptanz steigern

Die heutigen Beschlüsse von Bund und Ländern hält Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, für „gut und richtig“. Die KBV jedoch hätte sich gewünscht, dass Hausärzte noch mehr in die Impfkamagne miteinbezogen worden wären.

"Zügel aus der Hand verloren"

FVDZ wirft Regierung Konzeptlosigkeit und Regulierungswut vor

Das Hin und Her um den AstraZeneca-Impfstoff hat einmal mehr die Hilf- und Planlosigkeit der Politik gezeigt – dieses Fazit zieht der Bundesvorsitzende des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ), Harald Schrader.

Fortsetzung der „Corona-Ausnahmeregelungen“

BÄK und KBV erreichen Verlängerung bis 30.06.2021

In einer Entscheidungskaskade haben Bundesärztekammer (BÄK), PKV und Beihilfestellen bzw. Bewertungsausschuss (BA) und Ge-meinsamer Bundesausschuss (G-BA) die Sonderregelungen im Zu-sammenhang mit der SARS CoV-2 Pandemie bis zum 30. Juni 2021 verlängert.